Home | Kontakt | Impressum
Aktuelles

Ihre Meinung als Unternehmer ist gefragt! Das Vergabegesetz Mecklenburg-Vorpommern (VgG M-V) wird zurzeit auf seine Anwendung und Wirkung in der Praxis untersucht. Hierzu wurde ein Fragebogen speziell für Unternehmen erarbeitet. Weiter lesen Sie hier...

Für alle interessierten Unternehmer haben wir unsere ABST-Link-Liste zu ausgewählten Ausschreibungs- und Vergabeplattformen aktualisiert. Die Übersicht finden Sie direkt hier...

Eine Übersicht zu den aktuell geltenden Wertgrenzen zur Anwendung vereinfachter Vergabeverfahren und zu regionalen Besonderheiten in den einzelnen Bundesländern finden Sie hier...

Hiermit laden wir Sie herzlich ein zu unserem Praxisseminar: „Freihändige Vergabeverfahren ohne und nach einem öffentlichem Teilnahmewettbewerb“.
Es findet statt am 19. Juni 2014 in der IHK zu Rostock. Den vollständigen Einladungstext nebst Anmeldeformular finden Sie hier... Achtung, das Seminar ist bereits ausgebucht!

Auch Herr Dr. Reinke vom Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg hat zum Thema "Auskunftsansprüche/Auskunftsbegehren" sehr ausführlich Stellung genommen und Beratung angeboten. Weiter lesen Sie hier...

Auskunftsbegehren zurückgewiesen: Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg (VGH B-W) hat dem aggressiven Einfordern von Auftragsinformationen mit einem aktuellen Beschluss Einhalt geboten. Ein kommerzielles Unternehmen hatte mit Hinweis auf die Pressefreiheit für ihr Onlinemedium insbesondere Informationen zu vergebenen öffentlichen Aufträgen verlangt. Das Unternehmen berief sich dabei auf das Landespressegesetz bzw. den Rundfunkstaatsvertrag des betroffenen Bundeslandes. Der VGH B-W hat dagegen entschieden. Der Beschluss des VGH B-W ist unanfechtbar. Weiter lesen Sie hier...
Zurzeit ist auch eine Klage bei VG Rostock anhängig und in einem weiteren Verfahren vor dem VG Schwerin ist eine Entscheidung im einstweiligen Anordnungsverfahren ergangen, diese finden Sie hier...

Die ABST Hessen lädt zu einem Seminar zum Thema: „Vergaberecht 2014 für Energie, Verkehr und Trinkwasser (SektVO)“ ein.
Es findet statt am 15. Juli 2014 in der IHK Wiesbaden. Einen Einladungstext mit Verlinkung zum Anmeldeformular finden Sie hier...

Hier finden Sie den Informationsbrief Auftragswesen Aktuell, den wir am 17.04.2014 per E-Mail versendet haben. Falls Sie den kostenfreien Newsletter regelmäßig erhalten möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an: abst@abst-mv.de oder rufen Sie uns kurz an.

Am Donnerstag, dem 15. Mai 2014 laden wir vorrangig alle Auftraggeber/Vergabestellen und für diese tätige Dritte zu unserem Seminar: „Dokumentations- und Transparenzpflichten in Vergabeverfahren nach VOB, VOL und VOF“ in die HWK-Rostock ein. Eine Einladung mit Anmeldeformular finden Sie hier... ---Achtung, das Seminar ist bereits ausgebucht---

Unser ausschließlich für Unternehmen entwickeltes Seminar: „Das erfolgversprechende Angebot des Bieters – Chancen, Risiken und Tipps“ findet am 08. Mai 2014 in der HWK-Rostock statt. Den vollständigen Einladungstext nebst Anmeldeformular finden Sie hier...

Im Bundesland Niedersachsen wurden neue Wertgrenzen festgelegt. Für beschränkte Ausschreibungen gelten 50.000 Euro für VOL-Vergaben und im Baubereich die Werte aus § 3 Abs. 3 der VOB/A. Sowohl im VOB- als auch im VOL-Bereich können Aufträge im Wert von bis zu 25 TEuro freihändig vergeben werden. Weitere Details finden Sie auf den Seiten des Niedersächsischen Wirtschaftsministeriums, unter folgendem Link...

Das Wirtschaftsministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern weist in der VV "Anträge auf Nachprüfung bei den Vergabekammern..." darauf hin, dass eine Bearbeitung erst erfolgt, nachdem ein Vorschuss in Höhe von 2.500 Euro auf die Mindestgebühr eingezahlt wurde. Den vollständigen Text der VV vom 12. März 2014 finden Sie hier...

Neue EU-Vergaberichtlinien: Neben einer neuen Vergaberichtlinie für die klassischen öffentlichen Auftraggeber (RL 2014/24/EU) und einer für die Sektorenauftraggeber (RL 2014/25/EU) wurde nunmehr erstmalig auch eine Konzessionsvergaberichtlinie (RL 2014/23/EU) im Amtsblatt der Europäischen Union am 28.03.2014 veröffentlicht. Die neuen Richtlinien müssen innerhalb von 24 Monaten in deutsches Recht umgesetzt werden. Bis dahin gelten die bekannten Richtlinien 2004/17/EG und 2004/18/EG weiter. Bereits heute interessierte Leser finden die neuen RL in einer kompakten Datei hier...

Unser "Aktives Praxisseminar zum Einkauf von Liefer-, Dienst- und Bauleistungen mit anschaulichen Fallbeispielen und Tipps", neudeutsch auch Workshop genannt, findet am 10. April 2014 in der IHK zu Rostock statt. Interessenten sollten bereits mit der Vergabe von Leistungen nach der VOL/VOB vertraut sein oder an einem Seminar zum Thema „Aktuelles Vergaberecht 2014“ teilgenommen haben. Den vollständigen Einladungstext nebst Anmeldeformular finden Sie hier...

Eine zentrale Informationsstelle wurde als automatisierte Datei (vgl. hierzu auch § 10 Absatz 6 des Vergabegesetzes (VgG M-V)). im Serviceportal des Landes M-V eingerichtet. Vergabestellen sind vor der Entscheidung über die Auftragsvergabe zur Prüfung dieser Datei in Bezug auf eingetragene Auftragssperren verpflichtet oder stellen diese selbst ein. Unternehmer erhalten hier keine Auskünfte. Die Anmeldung für Berechtigte soll erfolgen über: Link

Das Seminar: „Nachträge und Vergütungsfolgen bei geänderten, zusätzlichen, unverlangten oder verzögerten Leistungen im VOB/B-Werkvertrag“ findet am27. März 2014 in Rostock statt. Den vollständigen Einladungstext nebst Anmeldeformular finden Sie hier... ---Achtung, bereits ausgebucht---

Hier finden Sie unseren Informationsbrief Auftragswesen Aktuell vom 14. Februar 2014. Wenn Sie den Newsletter regelmäßig erhalten möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an: abst@abst-mv.de

"Bunt und ausufernd", so der Tenor von Franz Drey, Chefredakteur des Behörden Spiegel, der sich kritisch mit den "verzwickten Zielen des Vergaberechts" und der Umsetzung der neuen EU-Richtlinien auseinandersetzt. Den vollständigen Artikel finden Sie hier...

Am 15.1.2014 hat das Europäische Parlament (EP) die neuen EU-Vergaberichtlinien zur Modernisierung des EU-Vergaberechts angenommen. Künftig wird es insgesamt drei Richtlinien geben:
Richtlinie über die Vergabe öffentlicher Aufträge (ersetzt die bisherige Vergabekoordinierungsrichtlinie 2004/18/EG),
• Richtlinie über die Vergabe von Aufträgen durch Auftraggeber im Bereich der Wasser-, Energie- und Verkehrsversorgung sowie der Postdienste, ersetzt Richtlinie 2004/17/EG (Sektorenrichtlinie)
• Richtlinie über die Konzessionsvergabe – (Konzessions-Richtlinie)
Die Richtlinien treten 20 Tage nach einer Veröffentlichung im EU-Amtsblatt in Kraft und sind dann innerhalb von zwei Jahren in nationales Recht umzusetzen. Wir werden Sie hierzu wieder aktuell informieren.

Das Gesetz über die Vergabe öffentlicher Aufträge in Mecklenburg-Vorpommern (VgG M-V) und dessen Wirkung in der Praxis wird zurzeit im Rahmen einer Forschungsstudie beurteilt und bewertet. Dabei sollen sowohl Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Vergabestellen als auch Unternehmer des Baugewerbes sowie des Liefer- und Dienstleistungsbereiches befragt werden. Weiter lesen Sie hier...

Im Zuge eines Forschungsprojektes des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BBSR, vorher: BMVBS) wird eine Umfrage bei Öffentlichen Auftraggebern durchgeführt, um die Zahlungsmoral der Bauverwaltungen bei Öffentlichen Bauaufträgen zu analysieren. Rückfragen zum Projekt richten Sie bitte an: christopher.hagmann@bauoekonomie.uni-stuttgart.de.
Den Fragebogen finden Sie hier...

Unsere Seminare zum Thema:
„Aktuelles Vergaberecht 2014 – mit den aktuellen Änderungen im Landesvergaberecht von Mecklenburg-Vorpommern, in der VgV, VOB/A und VOL/A sowie der HOAI 2013"
finden in Schwerin, Rostock und Neubrandenburg statt. Wir laden Sie herzlich ein und freuen uns auf Ihre Teilnahme. Den vollständigen Einladungstext nebst Anmeldeformular finden Sie hier... ---Achtung, bereits ausgebucht---

Hier finden Sie den Informationsbrief Auftragswesen Aktuell , den wir am 18.12.2013 per E-Mail versendet haben. Wenn Sie den kostenfreien Newsletter regelmäßig erhalten möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an: abst@abst-mv.de

Eine Übersicht zu den ABST-Seminaren im 1. Halbjahr 2014, mit der Möglichkeit einer unverbindlichen Voranmeldung, finden Sie hier...

Den Verordnungstext zur Bekanntmachung der Europäischen Kommission vom 13.12.2013, mit der die EU-Schwellenwerte ab dem 01.01.2014 angehoben werden, finden Sie hier...

Auch in unserem Nachbarbundesland Niedersachsen wird zum 01. Januar 2014 ein sogenanntes Tariftreue- und Vergabegesetz in Kraft treten. Der Landtag hat hierzu eine Beschlussvorlage am 30.10.2013 angenommen. Den Gesetzentwurf mit den beschlossenen Änderungen und Erläuterungen finden Sie hier...

Nunmehr wird es auch in Schleswig-Holstein und Hamburg ab dem 01. Dezember 2013 ein gemeinsames "Korruptionsregister" geben - "Gesetz zur Einrichtung eines Registers zum Schutz fairen Wettbewerbs- GRfW". Hier sollen "unzuverlässige" Unternehmen eingetragen und in der Folge ein bis drei Jahre von der Vergabe öffentlicher Aufträge ausgeschlossen werden. Den veröffentlichten Gesetzestext finden Sie im HmbGVBl. Nr. 40 und auch hier...

Die Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (VgV) enthält jetzt auch eine dynamische Verweisung auf die jeweils aktuelle EU-VO zur Festsetzung der EU-Schwellenwerte. Somit werden zum 1. Januar 2014 die EU-Schwellenwerte angehoben:
• Liefer- und Dienstleistungsaufträge staatlicher Vergabestellen: von 130.000 EUR auf 134.000 EUR;
• Liefer- und Dienstleistungsaufträge sonstiger Vergabestellen: von 200.000 EUR auf 207.000 EUR;
• Liefer- und Dienstleistungsaufträge von Sektorenauftraggebern und für Aufträge im Bereich Verteidigung und Sicherheit: von 400.000 EUR auf 414.000 EUR;
• Bauaufträge: von 5.000.000 EUR auf 5.186.000 EUR.

Die Siebte Verordnung zur Änderung der Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (VgV) wurde verabschiedet und tritt zum 25. Oktober 2013 in Kraft. Danach ist nunmehr auch die Aufnahme von Qualifikationsaspekten als Zuschlagskriterien möglich. Den Verordnungstext finden Sie im BGBl Jahrgang 2013 und hier...

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat ein aktuelles Verzeichnis der für allgemeinverbindlich erklärten Tarifverträge mit Stand vom 1. Oktober 2013 herausgegeben. Informationen zu Tarifverträgen, die für den räumlichen Geltungsbereich des Landes Mecklenburg-Vorpommern gültig sind, finden Sie unter diesem Link... des Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales M-V.

Im Vergabegesetz Mecklenburg-Vorpommern - VgG M-V ist die Einrichtung einer „Zentralen Informationsstelle“ vorgesehen. Nunmehr wurde in einer Landesverordnung bekannt gegeben, dass eine Datenbank als automatisierte Datei eingerichtet wurde, in die Auftragnehmer eingetragen werden sollen, die ihre Pflichten nach § 9 Absatz 1, 3 und 7 VgG (Einhaltung von Tarif- und Mindestlöhnen) schuldhaft verletzt haben. Diese Auftragnehmer sind wegen mangelnder Eignung für die Dauer von bis zu drei Jahren von der Teilnahme am Wettbewerb um Aufträge ausgeschlossen (Auftragssperre). Sowohl die Eintragung als auch die Löschung in dieser Datenbank kann ausschließlich die Vergabestelle des Landes vornehmen, die zuvor über den Ausschluss des betreffenden Unternehmens entschieden hatte. Den vollständigen Verordnungstext finden Sie hier...

Hier finden Sie den Informationsbrief Auftragswesen Aktuell vom 27.09.2013. Wenn Sie den ABST-Newsletter regelmäßig erhalten möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an: abst@abst-mv.de oder rufen Sie uns an.

Auf der Großbaustelle des Nestlé-Konzerns in Schwerin herrscht Hochbetrieb, damit der Produktionsbetrieb von Kaffeekapseln der Marke Dolce Gusto noch im Spätherbst dieses Jahres gestartet werden kann. Erneut wurden Aufträge im Gesamtwert von ca. fünf Millionen EURO an kleine und mittlere Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern erteilt. Weiter lesen Sie hier...

Unser nächstes Seminar zum Thema:
„Nachträge und Vergütungsfolgen bei zusätzlichen, geänderten, unverlangten oder verzögerten Leistungen im VOB/B-Werkvertrag“
findet am 12. September 2013 in der HWK-OMV in Rostock statt. Wir laden Sie herzlich ein und freuen uns auf Ihre Teilnahme. Den vollständigen Einladungstext nebst Anmeldeformular finden Sie hier... ---Seminar ist ausgebucht---

Auskunftsbegehren der Firma Inlocon AG aus 04229 Leipzig
In den letzten Wochen erreichten die ABST´n in allen Bundesländern von einzelnen Vergabestellen Beschwerden zu Anfragen der INLOCON AG -Informationslogistik für die Bauwirtschaft-, die Öffentliche Auftraggeber auffordert, Ausschreibungsinformationen (insbesondere Name des Auftragnehmers, Auftragswert, Anzahl der Bieter) auf einer bestimmten Website einzugeben. Ein Auskunftsanspruch der Inlocon AG besteht hier nicht, so die Auffassung der Kanzlei Menold Bezler aus Stuttgart. Das vollständige Ergebnis der rechtlichen Prüfung finden Sie hier...

Die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI-2013) wurde im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und ist seit dem 17. Juli 2013 in Kraft. Die Honorare für Beratungsleistungen sind weiterhin unverbindlich in der Anlage 1 geregelt. Den Volltext der HOAI-2013 finden Sie hier...

Das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) wurde nach Korrekturen in einer Neufassung im Bundesgesetzblatt am 29.06.2013 bekannt gemacht (keine Änderungen im Vierten Teil des GWB - Vergabe öffentlicher Aufträge). Den Gesetzestext finden Sie hier...

Die Paulsen Dachdeckerei GmbH aus 19205 Roggendorf hat das Fachlos Dacheindeckung beim Nestlé-Gemini-Projekt gewonnen.
Und die Elektroinstallationsarbeiten werden auch von einem heimischen Unternehmen, der Elektro-Anlagenbau GmbH Neustrelitz (EAN) ausgeführt. Wir gratulieren beiden erfolgreichen Unternehmen recht herzlich! Weitere Informationen zum Nestlé-Bauprojekt finden Sie hier...

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie untersuchen die Auftragsberatungsstellen die Anwendungspraxis der vergaberechtlichen Mittelstandsklausel des § 97 Abs. 3 GWB und führen hierzu eine bundesweite Unternehmer-Umfrage durch. Bitte beteiligen Sie sich bis zum 26.06.2013! Den erläuternden Kurztext finden Sie hier...

Der Neubau des Schweriner Nestlé Werkes nimmt Gestalt an. Bisher wurden Aufträge im Gesamtwert von mehr als 10 Mio. EURO an Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern vergeben. Den vollständigen Text der Unternehmerinformation vom 29. Mai 2013 finden Sie hier...

Hier finden Sie den Informationsbrief Auftragswesen Aktuell , der am 28.05.2013 per E-Mail versendet wurde. Zur Aufnahme in die ABST-Info-Datei senden Sie bitte eine E-Mail an: abst@abst-mv.de

Wir laden Sie herzlich ein zur Teilnahme an unserem Seminar „Freihändige Vergabe und Beschränkte Ausschreibung ohne und nach öffentlichem Teilnahmewettbewerb" am Donnerstag, dem 13.06.2013. ---Achtung: das Seminar ist ausgebucht---
Der Schwerpunkt des Seminars liegt auf der Vorbereitung, "Verhandlung" und praktischen Durchführung der möglichen formlosen Verfahren zur Vergabe von Leistungen aller Art durch die öffentliche Hand. Eine Einladung mit Anmeldeformular finden Sie hier...

Das Unternehmen U. Rühlmann-Bau GmbH aus 17213 Malchow wurde von der ABST M-V benannt und hat den Auftrag für das Fachlos
VE 540
- Infrastrukturmaßnahmen
(Rohrleitungen, Elektro, Sanitär im Außenbereich) erhalten. Wir gratulieren! Weitere Informationen zum Nestlé-Gemini-Projekt in Schwerin finden Sie hier...

Den Informationsbrief Auftragswesen Aktuell vom 19.04.2013 finden Sie hier... Wenn Sie den aktuellen Info-Brief regelmäßig erhalten möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an: abst@abst-mv.de

Die BWS Betonwerk Schwerin GmbH war jetzt im Wettbewerb beim Nestlé-Gemini-Projekt in Schwerin erfolgreich und erhielt einen mehrere Millionen schweren Auftrag. Ab sofort wird die BWS den wesentlichen Anteil der Betonfertigteile nach eigener Werkplanung fertigen. Vorab hatte bereits ein Rostocker Betonwerk für die Nestlé-Baustelle geliefert.

Die Zweite Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Beschaffung energieeffizienter Produkte und Dienstleistungen (AVV-EnEff) vom 16.01.2013 wurde im Bundesanzeiger BAnz AT am 24.01.2013 veröffentlicht (ist laut Erlass des BMVBS vom 13.02.2013 bei Baumaßnahmen des Bundeshochbau zu beachten). Eine konsolidierte Fassung der AVV-EnEff einschließlich Leitlinien finden Sie hier...

Den Informationsbrief Auftragswesen Aktuell vom 25.02.2013 finden Sie hier... Wenn Sie den aktuellen Info-Brief regelmäßig erhalten möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an: abst@abst-mv.de

Ein neuer Wertgrenzenerlass zur Durchführung vereinfachter Vergabeverfahren wurde im Amtsblatt für Mecklenburg-Vorpommern (AmtsBl. M-V 2013 S. 133) am 04. Februar 2013 veröffentlicht und tritt somit am 05. Februar 2013 in Kraft. Hiernach gelten in M-V bis zum 31.12.2014 erhöhte Wertgrenzen für die Vergabe von Bauleistungen (freihändige Vergabe bis 100.000 EURO, Beschränkte Ausschreibung bis 1.000.000 EURO) und für Liefer- und Dienstleistungen (100.000 EURO sowohl für freihändige Vergaben als auch beschränkte Ausschreibungen). Den vollständigen Text des Wertgrenzenerlasses finden Sie hier...
Mit dem Wertgrenzenerlass ist auch der Erlass über die Zubenennung von Unternehmen... durch die ABST M-V e.V. anzuwenden.
Die Nachweise zur Eignung (FLZG - Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Gesetztreue) gemäß §§ 6 VOB/A und VOL/A werden
-kostenfrei für Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern- in der ABST-Bieterdatenbank erfasst; den Servicebogen finden Sie hier...

Aktuelle Wertgrenzen in Mecklenburg-Vorpommern
Der Wertgrenzenerlass vom 07.12.2010 ist am 31.12.2012 außer Kraft getreten und somit nicht mehr anwendbar. Ein neuer Wertgrenzenerlass wurde bereits vom Wirtschaftsministerium erarbeitet und soll Ende Januar 2013 im Amtsblatt für Mecklenburg-Vorpommern veröffentlicht werden. Alle bei der ABST eingetragenen Unternehmen und Vergabestellen werden nach Bekanntgabe umgehend per Sonder-Rund-e-Mail informiert.

Hier finden Sie den Informationsbrief Auftragswesen Aktuell , der am 19.12.2012 per E-Mail versendet wurde. Zur Aufnahme in die ABST-Info-Datei senden Sie bitte eine E-Mail an: abst@abst-mv.de

Am 11. Dezember 2012 hat das Kick-Off-Rohbau-Meeting zum Nestlé-Gemini-Projekt stattgefunden. Der Geschäftsführer der Firma dechant Hoch- und Ingenierbau GmbH sowie die verantwortlichen Projekt- und Bauleiter informierten sich auf der Baustelle und lobten einstimmig das hohe Niveau der Vorarbeiten. Ab sofort beginnen die vorbereitenden Arbeiten, Transporte von Material, Technik und Gerät werden durchgeführt und die Containerstadt zur Unterbringung der Baukolonnen wird erweitert. Parallel bereitet die Firma dechant die Vergabe weiterer Leistungen an regionale Unternehmen vor und wird dabei von den Mitarbeiterinnen und dem GF der ABST unterstützt.

Der Rohbauauftrag für das Nestlé - Werk in Schwerin wurde an ein Bauunternehmen aus 96260 Weismain (Oberfranken) erteilt.
Auch dieses Unternehmen wird voraussichtlich ab dem 17.12.2012 Nachauftragnehmer zur Mitarbeit auffordern und die ABST M-V wird hierzu geeignete Bewerber aus Mecklenburg-Vorpommern benennen.
Wir bitten Sie, keine Nachfragen zur Unterauftragsvergabe an die Mitarbeiter der ABST vor dem 14. Dezember 2012 zu richten.

Anwendungsbefehl für VOB-Ausgabe 2012 und VOL-Ausgabe 2009 wurde für M-V erteilt. Die Verwaltungsvorschrift zur "Anwendung der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen und der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen" wurde im AmtsBl. M-V 2012 S. 762 veröffentlicht und ist somit ab dem 06. November 2012 verbindlich anzuwenden (Achtung: außer § 3 Absatz 3 Nr. 1 und Abs. 5 Satz 2 VOB/A). Der aktuelle Wertgrenzenerlass vom 07.12.2010 gilt weiter. Den vollständigen Text finden Sie hier...

Am 29.10.2012 hat das Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Hinweise und Erklärungen zur Umsetzung der §§ 9, 10 zum Vergabegesetz Mecklenburg-Vorpommern (VgG M-V) veröffentlicht. Den Text der Verwaltungsvorschrift finden Sie hier...

Eine aktuelle Unternehmerinformation zum Schweriner Nestlé Werk bzw. zum aktuellen Stand der Bauarbeiten sowie zur möglichen Beteiligung von Unternehmen an den nächsten Auftragsvergaben finden Sie hier... und ebenso einen Link... zu den Nestlé-Schlagzeilen

Das Vergabegesetz Mecklenburg-Vorpommern (VgG M-V) in einer überarbeiteten Fassung (einschließlich 1. Gesetz zur Änderung des VgG M-V) finden Sie hier...
Bitte beachten Sie auch den definierten Anwendungsbereich in der Vergabegesetzdurchführungslandesverordnung - VgGDLVO M-V, zu den Auftragssummen und zum festgelegten Mindestbetrag. Den Text der Landesverordnung finden Sie hier...

Am Montag, dem 20. August 2012 beginnen die Erdarbeiten für das Schweriner Nestlé Werk zur Produktion von Kaffeekapseln der Marke Dolce Gusto. Nachdem bereits die Bauleitung und die Planer ihre Arbeit in der "Baucontainer-Stadt" aufgenommen haben, ein Rostocker Ingenieur die Sicherheit und den Gesundheitsschutz koordiniert (SiGeKo), rückt nun eine Warener Baufirma mit schwerer Technik an und wird ca. 30 Tage vor Ort ihre Bauleistungen im Gewerk Erdbau erbringen.
Nunmehr wurden auch die Ausschreibungsunterlagen für das Los des "Erweiterten Rohbau" verschickt. Die Öffnung der Angebote wird Mitte September erfolgen und wir hoffen, dass wieder ein (zwei) Mecklenburg-Vorpommersche Unternehmen die Nase vorn haben und den Zuschlag erhalten werden. Weiter lesen Sie hier...

Hier finden Sie den Informationsbrief Auftragswesen Aktuell , der an interessierte Unternehmen und Vergabestellen in Norddeutschland am 17.08.2012 per E-Mail verschickt wurde.
Zur Aufnahme in den Verteiler; bitte E-Mail an: abst@abst-mv.de

In der VOB/B wurde nunmehr eine wesentliche Änderung vorgenommen. Und zwar wurde der § 16 (Zahlung) neu gefasst. Insbesondere wurden alle Fristen verkürzt und auf (Kalender-) Tage umgestellt. Den Bekanntmachungstext im Bundesanzeiger - BAnz AT vom 13.07.2012 finden Sie hier...
Eine konsolidierte Fassung der VOB/B - Ausgabe 2012 - finden Sie hier...

Die Vergabeverordnung Verteidigung und Sicherheit – VSVgV ist seit dem 19. Juli 2012 in Kraft, sie steht hierarchisch im System der Vergabekaskade parallel zur Vergabeverordnung und zur Sektorenverordnung und regelt die Vergabe von verteidigungs- und sicherheitsrelevanten Aufträgen. Zum Anwendungsbereich zählen Beschaffungsaufträge wie z.B. Militärausrüstung, Leistungen im Zusammenhang mit Militäraufträgen / VS-Aufträge sowie Bau- und Dienstleistungen speziell für militärische Zwecke, sofern der geschätzte Auftragswert folgende Werte übersteigt:
- Dienst- bzw. Lieferleistungen: 400.000 Euro (ohne MwSt.)
- Bauleistungen: 5.000.000 Euro (ohne MwSt.)
Die Vergabestellen können zwischen den Verfahrensarten frei wählen. Den Verordnungstext der VSVgV finden Sie hier...

VOB 2012 seit dem 19. Juli 2012 in Kraft
Mit Veröffentlichung der geänderten Vergabeverordnung im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 33 vom 18. Juli 2012 ist die VOB 2012 zum 19. Juli 2012 in Kraft gesetzt worden.
Der 1. Abschnitt, gültig für Bauaufträge mit einem geschätzten Auftragswert unterhalb 5 Mio. EURO wurde nicht geändert.
Auch der 2. Abschnitt sieht keine wesentlichen inhaltlichen Änderungen vor. Die bisherige abschnittsweise Bezeichnung als Basis- und a-Paragrafen wurde aufgegeben. Damit finden sich im 2. Abschnitt ausschließlich „EG"-Paragrafen. Im neuen Abschnitt 3 der VOB/A wurden die Regelungen der EU-Richtlinie 2009/81/EG für Bau-Vergaben in den Bereichen von Verteidigung und Sicherheit umgesetzt. Die geänderten Abschnitte 2 und 3 der VOB/A - Ausgabe 2012 wurden bereits im Bundesanzeiger Nr. 182a vom 02.12.2011 veröffentlicht, siehe auch z.B. hier...

Das „Erste Gesetz zur Änderung des Vergabegesetzes Mecklenburg-Vorpommern“ wurde in der vom Landtag M-V beschlossenen Fassung im GVOBl. M-V Nr. 10 am 29. Juni 2012 veröffentlicht. Damit sind die Regelungen ab dem 30. Juni 2012 anzuwenden. Den vollständigen Gesetzestext finden Sie hier...

Der Landtag in Mecklenburg-Vorpommern hat am 21. Juni 2012 Änderungen zum Vergabegesetz Mecklenburg-Vorpommern
(VgG M-V)
beschlossenen. Danach werden Öffentliche Aufträge künftig nur noch an Unternehmen vergeben, die einen Mindeststundenlohn von 8,50 Euro brutto zahlen.
Weitere aktuelle Informationen zum Öffentlichen Auftragswesen finden Sie in unserem Informationsbrief Auftragswesen Aktuell vom 21. Juni 2012, hier...

Die Landesverordnung zur Durchführung des Vergabegesetzes (Vergabegesetzdurchführungslandesverordnung - VgGDLVO M-V), vom 22.05.2012 wurde im GVOBl. M-V 2012, S. 149 veröffentlicht und ist seit dem 9. Juni 2012 in Kraft.
Danach betragen die Auftragssummen nach § 8 Absatz 2 und § 8 Absatz 3 des VgG M-V bei Bauleistungen 250.000 Euro und bei allen sonstigen Leistungen 50.000 Euro; ohne Umsatzsteuer.
Der Mindestbetrag nach § 12 Absatz 2 Satz 1 des VgG M-V beträgt bei Bauleistungen 1 000 000 Euro und bei allen sonstigen Leistungen 100.000 Euro, jeweils ohne Umsatzsteuer.
Den Text der Landesverordnung finden Sie hier...

Obwohl die Planungsphase für die Feste Fehmarnbeltquerung ca. ein Jahr länger als erwartet dauern wird, soll mit dem Präqualifikationsverfahren für die interessierten Unternehmen bereits am 1. September 2012 begonnen werden. Das eigentliche Ausschreibungsverfahren wird voraussichtlich Mitte Mai 2013 starten. Weiter lesen Sie hier...

Am 06. Juni 2012 fand in der IHK zu Schwerin eine Informationsveranstaltung zum aktuellen Planungsstand des Nestlé- Bauvorhabens statt. Die Unternehmerinformation der ABST finden Sie hier...

Unseren ABST-Newsletter vom 24. Mai 2012 finden Sie hier:
Informationsbrief Auftragswesen Aktuell. Zur Aufnahme in den Verteiler senden Sie bitte eine E-Mail an: abst@abst-mv.de

Am Mittwoch, dem 06. Juni 2012, ab 14:00 Uhr, findet eine Vorstellung des Nestlé-Projektes
im Ludwig-Bölkow-Haus der IHK zu Schwerin,
in 19053 Schwerin, Graf-Schack-Allee 12 statt.
Hier... können Sie den Programmablauf herunterladen und ebenso finden Sie ein Anmeldeformular, hier...
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Die Femern A/S hat einen aktualisierten Zeitplan für
das Projekt Feste Fehmarnbeltquerung - ausschließlich der einzelnen Planungsphasen in DK und D - veröffentlicht. Danach wird mit dem Bauvorhaben ein Jahr später als bisher geplant begonnen. Femern A/S geht weiterhin von einer Bauzeit von 6½ Jahren für den 18 km langen Absenktunnel aus. Damit verschiebt sich auch die geplante Eröffnung der Beltquerung auf Ende 2021. Weitere Informationen zum Zeitplan finden Sie hier...

Die "Fünfte Verordnung zur Änderung der Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge - Vergabeverordnung (VgV)" wurde am 21.03.2012 im Bundesgesetzblatt I (BGBl. I) veröffentlicht. Somit sind seit dem 22.03.2012 die neuen
EG- Schwellenwerte
in Höhe von 200.000 € für Verträge über Lieferungen und Leistungen (oberste und obere Bundesbehörden 130.000 €) sowie 5.000.000 € für Bauleistungen anzuwenden.
Eine konsolidierte Fassung der VgV finden Sie hier...

Hier finden Sie den Informationsbrief Auftragswesen Aktuell , der am 16.03.12 per E-Mail versendet wurde. Zur Aufnahme in den Verteiler senden Sie bitte eine E-Mail an: abst@abst-mv.de

Die Vorleistungen der ABST zur Auftragsvergabe für das Gewerk "Erdbauarbeiten" zum Nestlé-Werk in Schwerin wurden mit der Übergabe der qualifizierten Bewerberliste am 13. März 2012 abgeschlossen. Weitere Informationen finden Sie hier...

Mit der Bewerberauswahl für das Nestlé-Werk in Schwerin wurde begonnen. Die ABST hat bereits am 06. März 2012 drei regionale Unternehmen für das erste Ausschreibungsverfahren im Liefer- und Dienstleistungsbereich benannt. Weiter lesen Sie hier...

Auf einer Pressekonferenz am 24. Februar 2012 im "Ludwig-Bölkow-Haus der Wirtschaft" in Schwerin hat der Schweizer Lebensmittelkonzern Nestlé verkündet, dass in Schwerin bereits im Sommer 2012 mit dem Bau der Fabrik zur Produktion von Kaffeekapseln der Sorte "Dolce Gusto" begonnen wird.
Küftig werden wir Sie auch über die aktuellen Ausschreibungen und Bewerbungsbedingungen sowohl zum Bau als auch zur technischen Ausrüstung in unserem ABST-Internet-Bereich: Leistungen/ Nestlé-Werk in Schwerin informieren.

Unser Informationsbrief Auftragswesen Aktuell vom 23.02.12 informiert Sie wieder über aktuelle Themen zum öffentlichen Auftragswesen und ausgewählte Entscheidungen deutscher Oberlandesgerichte und Vergabekammern.

Der aktuelle "Zubenennungserlass für Mecklenburg-Vorpommern" vom 20. Januar 2012 (veröffentlicht im AmtsBl.
M-V 2012 S. 194) ist am 31.01.2012 in Kraft getreten und somit verbindlich anzuwenden. Den vollständigen Text finden Sie hier...

Die ABST und die PQ-Nord-Servicestelle sind umgezogen:
19061 Schwerin, Eckdrift 97
Telefon (03 85) 61 73 81 10,
Fax (0385) 61 73 81 20
abst@abst-mv.de
Ansprechpartner: bekannte E-Mail-Adressen

Ab dem 01. Januar 2012 gelten in der Europäischen Union neue Schwellenwerte in Höhe von 200.000 € im Bereich der Lieferungen und Leistungen sowie 5.000.000 € für Bauleistungen. Allerdings können Öffentliche Auftraggeber in Deutschland diese Werte erst anwenden, nachdem eine Umsetzung in nationales Recht erfolgt ist. Bis zur Änderung der VgV bleibt es daher bei den aktuellen Schwellenwerten im Bereich der VOL/A von 193.000 € und bei 4.845.000 € für Aufträge nach der VOB/A.
Mehr hierzu und zu weiteren aktuellen Themen erfahren Sie in unserem Newsletter Auftragswesen Aktuell vom 05.12.2011.

Die Firma Femern A/S hat mit der detaillierten Planung für den Absenktunnel unter dem Fehmarnbelt begonnen und bereitet damit die internationalen Auschreibungen für die Vergabe der großen Bauverträge vor. Weiter lesen Sie hier...

Unser Informationsbrief Auftragswesen Aktuell vom 26.08.11 informiert Sie wieder über aktuelle Themen zum öffentlichen Auftragswesen und ausgewählte Entscheidungen deutscher Oberlandesgerichte und Vergabekammern.

Eine weitere Änderung der Vergabeverordnung (VgV) wurde im Bundesgesetzblatt am 19. August 2011 veröffentlicht. Damit wurden die jüngsten Regelungen vom Mai 2011 zur definitiven Berücksichtigung von Zuschlagskriterien wie Energieverbrauch, Lebensdauer und Schadstoffausstoß bei Straßenfahrzeugen erneut geändert und sind seit dem 20. August 2011 bei der Wertung von Angeboten zu berücksichtigen. Den Verordnungstext finden Sie hier...
Nachfolgend präsentieren wir Ihnen eine lesefreundliche Fassung der VgV, in welcher alle Änderungen und Ergänzungen bis zum 16.08.2011 - von der juris GmbH - eingearbeitet wurden.

Zur Beschaffung von Verteidigungsgütern
haben das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie in einem Rundschreiben und das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung in einem Erlass Übergangsvorschriften geregelt. Wann die endgültige Umsetzung durch eine Änderung des GWB, einer Verordnung (VSVgV) und/oder des 3. Abschnitts der VOB/A erfolgen wird, ist noch nicht bestimmt.

Im Informationsbrief Auftragswesen Aktuell vom 25. Juli 2011 haben wir aktuelle Themen zum öffentlichen Auftragswesen für Sie zusammengestellt. Erfahren Sie mehr über ausgewählte Entscheidungen der Oberlandesgerichte und Vergabekammern sowie über die Anwendung von Mindestlöhnen einzelner Branchen oder über ungleiche Tariftreueregelungen in den Bundesländern.

Das "Vergabegesetz Mecklenburg-Vorpommern – VgG M-V" wurde im Gesetz- und Veordnungsblatt für M-V am 15. Juli 2011 verkündet. Das Gesetz bestimmt u.a. ein Zuschlagsverbot auf Angebote mit einem unangemessen hohen oder niedrigen Preis, Tariftreue für Auftragnehmer im Bereich des SPNV und ÖPNV und eine schriftliche Informationspflicht für Auftraggeber - sieben Kalendertage vor einem beabsichtigtem Zuschlag. Das Gesetz ist seit dem Tag nach seiner Veröffentlichung in Kraft und bis zum 31.12.2016 befristet. Den Gesetzestext finden Sie hier...

Die Verordnung zur Änderung der Vergabeverordnung (VgV) wurde im Bundesgesetzblatt am 11. Mai 2011 veröffentlicht und somit sind die Änderungen seit dem 12.05.2011 in Kraft.
Die Änderungen wurden insbesondere zur Umsetzung der EU-Richtlinie "Saubere Fahrzeuge" erforderlich. Hiernach sollen künftig der Energieverbrauch und der Ausstoß von Schadstoffen bei der Wertung der Angebote berücksichtigt werden. Den kodifizierten Verordnungstext finden Sie hier...

Unser Informationsbrief Auftragswesen Aktuell v. 21.04.2011 informiert Sie u.a. zu den aktuellen Änderungen und Ergänzungen der Vergabe- und der Sektorenverordnung sowie zum derzeitigen Stand der Vergabegesetzgebung in den Bundesländern - so auch aktuell in Mecklenburg-Vorpommern.

Unsere "Schwester-ABST" in Baden-Württemberg hat eine Übersicht zu den aktuellen Wertgrenzenregelungen für die Vergabe von Aufträgen des Bundes und der Bundesländer erstellt. Das Dokument finden Sie hier...

Unser Informationsbrief Auftragswesen Aktuell v. 25.02.2011 informiert Sie u.a. zum Umgang mit gebrauchter Software und Softwarelizenzen, über ausgewählte Themen der Rechtsprechung und zum Projektstand der "Feste Fehmarnbelt-Querung".

Unser Informationsbrief Auftragswesen Aktuell v. 20.12.2010 informiert Sie u.a. zu vereinfachten Vergaberegeln und erhöhten Wertgrenzen auch in anderen Bundesländern.

Die Verwaltungsvorschrift zur "Anwendung der Neufassungen der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen Teil A (VOB/A) und der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen Teil A (VOL/A)" wurde im Amtsblatt für Mecklenburg-Vorpommern, Nr. 32, am 09.10.2010 veröffentlicht und somit sind die neuen Vergabeordnungen VOB/A und VOL/A ab Dienstag, dem 10.08.2010 auch landesweit unterhalb der EG-Schwellenwerte anzuwenden. Alle aktuellen Vergabevorschriften finden Sie hier....

Am 10.06.2010 wurden die Änderungen der "Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge - Vergabeverordnung (VgV) " und zur Sektorenverordnung im Bundesgesetzblatt (BGBl. I Nr. 30, S. 274) veröffentlicht. Damit sind ab dem 11. Juni 2010 für Vergabeverfahren mit einem Auftragswert oberhalb der EG- Schwellenwerte die Neufassungen der Vergabe- und Vertragsordnungen VOL, VOB und VOF -jeweils in den Ausgaben von 2009- zur Anwendung freigegeben.

Das Projekt "Feste Fehmarnbeltquerung" zwischen Deutschland und Dänemark wird zurzeit intensiv beplant. Allerdings ist die Entscheidung für eine Tunnel- oder Brückenlösung noch nicht gefällt. Wir werden Sie hierzu... stets aktuell informieren.

Der Betrieb für Bau- und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern (BBL M-V) hat am 25. Januar 2010 eine Zentrale Vergabestelle (ZVS) am Standort Rostock eingerichtet. Damit werden künftig die Angebotsöffnungen (Submissionstermine) aller Ausschreibungen des BBL M-V nur noch in Rostock stattfinden. Den Text des Informationsschreibens finden Sie hier...

Präqualifizierung von Unternehmen - PQ-Nord-Servicestelle
Präqualifizierung ist die einem Vergabeverfahren vorgelagerte und auftragsunabhängige Prüfung von Einzelnachweisen. Unternehmen legen ihre betriebsspezifischen Nachweise zur Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit bei der autorisierten PQ-Nord-Servicestelle vor und erhalten nach positiver Prüfung ein Zertifikat als Urkunde und in elktronischer Form. Alle präqualifizierten Unternehmen des Liefer- und Dienstleistungsgewerbes werden von den regionalen PQ-Stellen in die bundesweite Präqualifizierungsdatenbank (PQ-VOL) geladen. Den Antrag finden Sie hier...

Präqualifizierung für den Liefer- und Dienstleistungsbereich
Das geänderte Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) regelt nunmehr in § 97 Abs. 4a die Möglichkeit der Präqualifizierung. Unternehmen die bereits über regionale PQ-Systeme z.B. in den Bundesländern Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Sachsen zertifiziert wurden, werden seit dem 01. September 2009 nunmehr auch in der bundesweiten "PQ-Datenbank" (PQ-VOL) von allen öffentlichen Auftraggebern gefunden.

Die Vergabe von Aufträgen im Bereich der Sektorentätigkeiten (Trinkwasser- oder Energieversorgung oder Verkehr) wurde in einer neuen Sektorenverordnung (SektVO) geregelt. Die SektVO ist seit dem 28.09.2009 in Kraft. Damit sind die Abschnitte III und IV in der VOL/A und VOB/A nicht mehr anzuwenden. Den vollständigen Verordnungstext finden Sie hier...